Rauchmelderpflicht für Wohnungen in Bayern

Übergangsfrist endet am 31.12.2017

Seit Januar 2013 ist es in Bayern Pflicht, neue Wohnungen mit Rauchwarnmeldern auszustatten. Für bereits bestehenden Wohnraum gilt hier eine Übergangsfrist, die jetzt aber zum Jahresende 2017 endet.

Grundlage für diese Verpflichtung, die den jeweiligen Eigentümer betrifft, ist der Artikel 46 Absatz 4 der Bayerischen Bauordnung (BayBO), dem zu entnehmen ist, dass „in Wohnungen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben müssen. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird“. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern (also auch den Mietern), es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

Fragen und Antworten zur Rauchmelderpflicht (Bay. Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr)

Informationen der Versicherungskammer Bayern

Zurück

Laufen - Mia san einzigartig Berchtesgadener Land Tourismus Laufen ist Fairtrade Stadt - Kampagne Fairtrade Towns Ökomodellregion Waginger See - Rupertiwinkel Laufen ist Gentechnikanbaufreie Komune Salzach Festspiele Laufen Volkshochschule (VHS) Laufen Stadtgemeinde Oberndorf bei Salzburg Stille-Nacht-Region Partnerstadt Brioude in Frankreich Partnerstadt Laufen an der Birs in der Schweiz Partnergemeinde Leobendorf in Niederösterreich
© Harald Wessner 2018