Fairtrade Städte Laufen - Oberndorf

Mitglieder der Steuerungsgruppe Fairtradestadt Laufen

Sprecherin:
Roswitha Marter, Abtsdorfer Straße 15 a, 83410 Laufen, +49 8682 372, r.marter@web.de

Weitere Mitglieder:
Agnes Thanbichler, Kulbing 38, 83410 Laufen, +49 8682 1423, agnes.thanbichler@t-online.de
Inge Kreuzbauer, Rottmayrstraße 24 a, 83410 Laufen, +49 8682 1669, inge.kreuzbauer@googlemail.com
Irmhild Brysch, Stettiner Straße, 83410 Laufen, +49 8682 201, fam.brysch@yahoo.de
Angelika Schuster, Mayerhofen 15, +49 8682 1452, angelika.schuster@dogood.org
Eberhard Zeh (Evang. Kirche), Wilhelm Winkler, Ulrich Kaubisch, Simon Eibl (Kath. Kirche)

Stadtverwaltung:
Dirk Reichenau, Rathausplatz 1, 83410 Laufen, +49 8682 8987-27, dirk.reichenau@stadtlaufen.de

Arbeitskreis Eine Welt Laufen e. V:
Rupertusplatz 1, 83410 Laufen, +49 8682 894240, weltladen.laufen@gmx.de

Fairtrade-Urkunde Stadt Laufen
Fairtrade-Urkunde Stadt Laufen

Online-Karte Faires Einkaufen

Faires Einkaufen in Oberndorf und Laufen: Karte aus Schulprojekt wird in neuen Online-Stadtplan integriert

Besuchen Sie die Internetseite des BORG Oberndorf: http://borgnonntal.at/oberndorf/?p=845

Presseberichte

Ein Ballon flog 180 Kilometer

400 Ballons wurden beim Fair-Trade-Stadtfest am 23. Juni am "Stadtbalkon" am Europasteg auf Reisen geschickt. Kinder und Erwachsene füllten die angehängten Karten aus und hofften auf einen Preis. 41 Karten wurden zurückgeschickt und die Preise nun beim Bauernhirist von Bürgermeister Hans Feil sowie Maren Beyhl und Angelika Schuster vom Weltladenteam verteilt. Für die Gewinnerin Aitana Winkler gab es ein Schatzkästlein aus dem Weltladen.

Bericht von Hannelore Bohm, 4. Oktober 2013

Weiterlesen …

Weltweit die ersten grenzübergreifenden Fairtrade-Städte

Man hörte es mehr als einmal an diesem sonnigen Sonntag: "Laufen versteht zu feiern." Beim Festgottesdienst war die Stiftskirche proppenvoll, zum Festakt auf der Länderbrücke standen die Menschen Schulter an Schulter. Tausende flanierten anschließend durch die Altstadt und ließen sich zu Speis und Trank, zum Genießen und Ratschen nieder. Seit Sonntag sind Laufen und Oberndorf "Fairtrade-Städte" und stehen damit auf einer Ebene mit Madrid, London und Paris, wie Landratsstellvertreter Lutz Feiler feststellte. Es war zudem die weltweit erste grenzübergreifende Auszeichnung.

Bericht von Hannes Höfer, 25. Juni 2013

Weiterlesen …

166. Fairtrade-Stadt in Deutschland

Die Anfänge dieser Bewegung gehen auf eine Initiative von Bruce Crowther in dem kleinen englischen Ort Garstang im Jahr 2001 zurück. Sie startete erfolgreich und das öffentliche Interesse war so groß, dass sie rasch Nachahmer fand.

Infoblock in der Südostbayerischen Rundschau, 25. Juni 2013

Weiterlesen …

Burghausen trägt Titel seit 2012 - Laufen wird demnächst ausgezeichnet

In 24 Ländern weltweit haben sich bereits über 1.000 Städte den Titel "Fair Trade Town" gesichert - zwei davon gibt es demnächst auch in der Region 18. Neben Burghausen, das den Titel bereits seit 2011 trägt, bewirbt sich derzeit auch Laufen um das Siegel des Vereins "TransFair e.V.". Dabei geht es darum, im gesamten städtischen Zusammenleben - in Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft, fairen Handel zu fördern.

Bericht von WIR in Südostbayern Region 18 - nil, 9. März 2013

Weiterlesen …

Fairer Handel kennt keine Grenzen

Am 31. Juli dieses Jahres hat Laufens Stadtrat offiziell und einstimmig beschlossen, sich um den Titel Fairtrade-Stadt zu bewerben. Seither koordiniert eine lokale Steuerungsgruppe unter Federführung des Weltladens die Aktivitäten. Denn um den Titel zu erhalten, hat man Kriterien zu erfüllen.

Bericht von Hannes Höfer, 26. November 2012

Weiterlesen …

Das Prädikat "Fairtrade-Stadt" muss man sich verdienen

Immer mehr Laufener Geschäfte und Betriebe erklären sich bereit, bei der Kampagne für den Titel "Fairtrade-Stadt" mitzumachen. Dabei hat die Steuerungsgruppe um Roswitha Marter die Mindestanforderung für eine Größe der Stadt Laufen längst erfüllt. Dennoch gehen die Aktionen und die Gespräche mit den Betrieben und in den Schulen weiter.

Bericht von Hannes Höfer, 07. November 2012

Weiterlesen …

Das evangelische Pfarrbüro zeigt es schon vor der Eingangstüre: Hier wird fair gehandelter Kaffee getrunken. Foto: Hannes Höfer

Schritt für Schritt zur "Fairen Stadt"

Mehr als tausend Fairtrade-Städte gibt es inzwischen weltweit. Seit 2009 können sich auch Städte, Gemeinden und Kreise in Deutschland dem fairen Handel verpflichten. Um die offizielle Anerkennung als Fairtrade-Stadt zu erhalten, bedarf es freilich einiger Voraussetzungen. Den ersten Schritt dazu hat Laufens Stadtrat bereits gemacht. Einstimmig sprach er sich in seiner Sitzung vom 31. Juli für eine solche Bewerbung aus.

Bericht von Hannes Höfer, 01. September 2012

Weiterlesen …

Laufen soll "Fairtrade-Stadt" werden

Laufens Weltladen will mehr als nur "fair gehandelte" Waren zu verkaufen. Die Aktiven möchten ein Bewusstsein schaffen, sich auch im täglichen Handeln für eine bessere und gerechtere Welt einzusetzen. Der Verein beantragte daher, Laufen zu einer "Fairtrade-Stadt" zu machen. Der Stadtrat stimmte dem zu. Am Sportgelände an der Freilassinger Straße will der SV Laufen zwei Tribünen errichten, daher muss der Bebauungsplan geändert werden. Keine Stellungnahme wollte die Mehrheit zum Entwurf des Landesentwicklungsplanes abgeben.

Bericht von Hannes Höfer, 6. August 2012

Weiterlesen …