Friedhof und Städtisches Bestattungswesen

Städtischer Friedhof Laufen

Der Städtische Friedhof Laufen an der Abtsdorfer Straße hat insgesamt ca. 1.600 Grabstätten.

Diese teilen sich in 21 Feldern wie folgt auf:

Art gesamt vergeben
Einzelgrabstätten 560 413
Doppelgrabstätten 808 760
Dreifachgrabstätten 24 22
Vierfachgrabstätten 2 2
Wandgrabstätten 24 24
Urnengrabstätten 120 109

1 Anonymer Urnenhain
1 Gedenkstätte ("Priestergrab")

Der Friedhof ist relativ großzügig mit vielen Schatten spenden Bäumen angelegt. Innerhalb der Felder bestehen somit noch Möglichkeiten für eine Kapazitätserweiterung von ca. 15 %. Südöstlich im Anschluss an den bestehenden Friedhof ist außerdem noch eine Fläche für eine Kapazitätserweiterung um weitere ca. 40 % vorgesehen, so dass dieser Standort für die nächsten 50 bis 70 Jahre ausreichen dürfte.

Zur Friedhofseinrichtung zählen auch ein Leichenhaus mit Kühlung, eine Aussegnungshalle und ein Leichenwagen.
Der Friedhof wird verwaltet von der Stadtverwaltung und vor Ort betreut vom Friedhofswärter.
Der Betrieb des Friedhofs ist geregelt in der Friedhofs- und Bestattungssatzung der Stadt Laufen.

Städtische Bestattung Laufen

Die Stadt Laufen betreibt außerdem seit jeher die Städtische Bestattung Laufen als kommunales Bestattungsunternehmen. Dieses ist in die Stadtverwaltung im Rathaus von Laufen integriert und bietet die üblichen Bestattungsleistungen mit Ausnahme des Sargverkaufs (Schreiner am Ort bzw. in der Region), des Drucks von Sterbebildern (örtliche Druckereien) und der Veröffentlichung von Todesanzeigen in der Presse (Zeitungsredaktionen) an.

Kosten und Gebühren

Die Gebühren und Kosten für die verschiedenen Friedhofs- und Bestattungsleistungen sind in der Gebührensatzung zur Friedhofs- und Bestattungssatzung der Stadt Laufen bzw. durch Stadtratsbeschluss festgelegt.

Friedhofswärter

Bei Sterbefällen rund um die Uhr erreichbar:
Alois Wagner, Telefon: +49 171 2779897.

Alter Friedhof Laufen

Der "Alte Friedhof Laufen" bei der Klosterkirche des ehemaligen Kapuzinerklosters an der Tittmoninger Straße wurde bereits im Jahr 1983 aufgelassen und ist seitdem eine Parkanlage, die unter Denkmalschutz steht. Die einzelnen Grabstätten dürfen von den Angehörigen der dort seinerzeit bestatteten Personen gepflegt werden, die Unterhalts- bzw. Verkehrssicherungspflicht für diese Grabstätten liegt jedoch bei der Stadt Laufen. Dieser "Friedhof" soll insgesamt auch eher als Denkmal und nicht als "aktiver" Friedhof erkennbar sein, weshalb die Grabstätten mit Ausnahme von jährlichen Ausgrünungsmaßnahmen im Großen und Ganzen sich selbst überlassen werden. Veränderungen an den einzelnen Grabmälern bedürfen auf jeden Fall einer Absprache mit dem Landratsamt BGL als untere Denkmalschutzbehörde.

Zuständiger Sachbearbeiter bei der Stadt Laufen

Für Friedhof und Städtische Bestattung in der Stadtverwaltung Laufen (zu den üblichen Dienstzeiten und nach Vereinbarung oder jederzeit per E-Mail wenden Sie sich bitte an das Standesamt:

Kontaktinformation zum Fachbereich 11: Standesamt

Laufen - Mia san einzigartig Berchtesgadener Land Tourismus Laufen ist Fairtrade Stadt - Kampagne Fairtrade Towns Ökomodellregion Waginger See - Rupertiwinkel Laufen ist Gentechnikanbaufreie Komune Salzach Festspiele Laufen Volkshochschule (VHS) Laufen Stadtgemeinde Oberndorf bei Salzburg Partnerstadt Brioude in Frankreich Partnerstadt Laufen an der Birs in der Schweiz Partnergemeinde Leobendorf in Niederösterreich
© Harald Wessner 2017